Digitale Camcorder Filme bearbeiten

Veröffentlicht am:   7. Oktober 2009

Nachdem der erste Tag und die erste Freude mit meinem neuen Sony Camcorder überstanden ist, geht es nun daran, digitale Camcorder Filme zu bearbeiten.

Ja, nun geht es ans Eingemachte. Auch in diesem Bereich bin ich absoluter Anfänger. Abgesehen von der Bearbeitung meiner Digitalkamera Bilder hatte ich so etwas noch nie gemacht und möchte hier meine neuen Erfahrungen zum Besten geben.

Eventuell kann sich ja jemand beteiligen?

Digitale Camcorder Filme bearbeiten mit Movemaker
Mein Notebook läuft noch unter Windows XP. Hier habe ich mal den Windows eigenen Movemaker angetestet (auch zum erstenmal). Die Ähnlichkeit mit Powerpoint ist nicht zu übersehen. Aber wie auch immer, die Grundfunktionen sind relativ einfach zu bedienen. Schrift Einblendungen oder Videoeffekte sind auch nicht schwer zu realisieren. Zu diesem Zweck sind viele voreingestellte Funktionen integriert und man muss nur aussuchen was man möchte. OK! Das passte schon mal.

Ich will aber mehr. Und hier stößt man schon an die Grenzen. Oder habe ich die passenden Funktionen nur nicht gefunden?

Ich möchte beispielsweise während des Filmes unten ein Schriftzug einblenden, so ein schmaler Streifen wie man es vom Fernsehen her kennt. Hier fand ich mit dem Windows Movemaker keine Lösung.

Digitale Camcorder Filme unter Linux bearbeiten mit Avidemux
Ich habe es mal installiert, aber recht viel Zeit, mich mit Avidemux zu befassen hatte ich noch nicht. Nach kurzem reinschnuppern konnte ich die oben genannte Aufgabe auch damit nicht erledigen. Aber wer weiß, so weit bin ich ja auch noch nicht.

Einzelne kleine Video Clips aneinander hängen und daraus einen einzigen Film produzieren

Produzieren! Das Wort hört sich ja so professionell an.
Ich nenne es mal Film erstellen :-)

Um einzelne kleine Clips aneinander zu hängen benutze ich derzeit noch die Camcorder Software PMB. Es ist einfach damit zu arbeiten, und kleine Dinge kann man damit auch erledigen.

Über meine Fortschritte werde ich weiter berichten …

Verfasst von: Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.