Kein DSL nach Umzug – Kunde muss trotzdem zahlen

Veröffentlicht am:   14. November 2010

Hartes Urleit für einen Kunden, der an seinem neuen Wohnort kein DSL mehr nutzen konnte.Das BGH Urteil lautete, der Kunde muss auch dann noch seinem DSL Vertrag nachkommen, wenn an seinem neuen Wohnort kein DSL verfügbar ist.

Ihr Internet Auftritt in guten Händen
Webdesign und Webentwicklung
Planung, Erstellung, Verwaltung, Analyse und Support.

Das heißt grundsätzlich, wer beispielsweise einen zweijährigen DSL Vertrag abgeschlossen hat und innerhalb diesen zwei Jahren wegen beruflichen oder privaten Gründen seinen Wohnort wechselt, an dem kein DSL möglich ist, der muss seinen Vertrag trotzdem erfüllen und die monatlichen DSL Kosten tragen. Auch wenn er nichts davon hat.

Zuvor ist das Wort grundsätzlich zu lesen. Denn einige DSL Anbieter bieten Kulanzlösungen an. Laut Meldungen akzeptiert die Telekom in solchen Fällen, also wenn am neuen Wohnort kein DSL Zugang möglich ist, eine Kündigung des DSL Vertrages. Auch beim DSL Anbieter 1und1 kommt man gegen eine Gebühr (derzeit 69,90 Euro) aus seinem Vertrag. Bei O2 Kunden steht (derzeit) eine Kündigung sogar unter Punkt 9.6 der AGB.

Ein DSL Vertrag mit einer zweijährigen Laufzeit ist anfangs meist günstiger, trotzdem sollte der Kunde die Vor- und Nachteile abwägen.

Update: Vorzeitige Kündigung von DSL Anschluss bei Umzug möglich

Verfasst von: Internet Blog