Das neue Jahr 2008

Veröffentlicht am:   13. Januar 2008

Schlecht fing es an, das neue Jahr 2008. Einige gute Vorsätze flossen schon nach kurzer Zeit langsam aber zielstrebig den Bach herunter, und auch der erste Arbeitstag entpuppte sich als reines Chaos.

Der erste Arbeitstag, erst mal ein defekter Router.

Ich fuhr das erste mal in diesem Jahr voller Power ins Büro, was schon etwas ungewöhnlich ist. Die Alltagsroutine lautet, langsam und noch etwas müde zu dieser Zeit. Diesmal jedoch voller Elan und mit dem Gedanken, vieles aufzuarbeiten, das über die Feiertage liegen geblieben war.

Ich hetzte die Stufen zu meinem Büro im ersten Stock hoch, sah mich routinemäßig um, ob mit den Computern alles in Ordnung ist. Meine erste Tätigkeit, welche ich immer gewissenhaft ausführe. Zu dieser Zeit bin ich noch alleine im Büro.

Halt. Was ist denn das? In einer Ecke lag der Router. Der gehört da nicht hin! Uups! Da konnte doch was nicht mit rechten Dingen zugehen. Mit bösen Vorahnungen fuhr ich das System hoch. Meine bösen Vorahnungen durften einfach nicht zur Realität werden.

Leider doch! Kein Netzwerk, keine Datenpakete, kein Internet, nichts! Was ist ein Betrieb in der heutigen Zeit ohne Internet? Wie kann eine Firma ohne Internet überleben? Chaos, Panik, Katastrophe! Tausend miese hinterhältige Gedanken schossen durch meinen Kopf. Ruhig bleiben dachte ich mir, nur nicht aufregen. Das bringt nichts, keinen einzigen Vorteil.

Ruhe bewahren

Für jedes Problem gibt es eine Lösung.

Ok! Erst mal in Ruhe überlegen.

Der Ping brachte erste Ergebnisse. Das Netzwerk funktionierte. Dann ein Blick auf das DSL Modem. Nur eine 10er Verbindung. Schon wieder einen Schritt weiter. Noch ein paar kleine Tests, und danach stand zweifelsfrei fest, der Router war defekt. Wie das geschehen war, das ist mir heute noch schleierhaft. Fakt war, ich musste schleunigst einen anderen Router besorgen. Der Betrieb sollte ja weitergehen.

Dieses Problem war dann ja relativ schnell beseitigt. Die Frage ist, welche Probleme in diesem Jahr noch folgen und ob sie auch so schnell beseitigt werden.

Lassen wir uns überraschen was uns das neue Jahr 2008 weiterhin beschert.

Verfasst von: Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.