DSL Angebot mit dem Titel wechseln lohnt sich

Veröffentlicht am:   15. Mai 2013

Es geht wieder mal um die DSL Drosselung der Telekom, um das Volumen beschränkte Internet und die Behinderung des Fortschritts im Internet. Und dann ein DSL Angebot mit dem Titel, wechseln lohnt sich.

Ihr Internet Auftritt in guten Händen
Webdesign und Webentwicklung
Planung, Erstellung, Verwaltung, Analyse und Support.

Vor ein paar Tagen erhielt ich per e-Mail ein neues DSL Angebot der Telekom. Wer traut sich denn in dieser Lage so etwas anzubieten, dachte ich mir. Schon die Überschrift kam mir wie ein Hohn vor.

Wechseln lohnt sich

Im Kleingedruckten, das ich nur mit einer Lupe lesen konnte, stand dann mitten im Text, sehr klein und hellgrau auf weiß, der Hacken mit der DSL Drosselung.

Übrigens, das Kleingedruckte enthielt viel mehr Text als das restliche e-Mail. Wenn es nach mir ginge, ich würde so etwas verbieten.

Zum testen machte ich mal zwei Schritte der Anmeldeprozedur mit. Bis hierhin war von dieser DSL Drosselung nichts zu lesen.

Was passiert, wenn die Drosselung wirklich mal greift? Nicht auszudenken. Ich denke mir, wahrscheinlich werden andere Provider auch mitziehen und das Internet wird wieder weit zurück geworfen. Bei jedem Internetbesuch steht der Taxameter im Hinterkopf, was geschieht mit den ganzen Filmportalen, was passiert mit Cloud Computing? Der ganze schöne Fortschritt wird wieder um Jahre zurück geworfen.

Jeder kämpft um neue DSL Kunden, schnelleres Internet und günstigere DSL Flatrates, und auf der andere Seite beginnt ein Konzern, alles zu reduzieren und den Fortschritt nicht nur zu stoppen, sondern weit nach hinten zu werfen. Und dann verschickt man noch Werbemails mit dem Titel wechseln lohnt sich.

Also ich persönlich finde das Ganze absolut nicht in Ordnung. Die Probleme mit dem Datenvolumen könnte man doch auch anders in den Griff bekommen als mit einer Drosselung.

Verfasst von: Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.