Openoffice und OpenOffice Portable

Veröffentlicht am:   26. August 2007

In einer Kategorie mit dem Namen Opensource darf natürlich das kostenlose Office Programm Openoffice nicht fehlen. Openoffice nimmt einen festen Platz in der Welt des Opensource ein.

Viele Privatpersonen und Betriebe, welche keine Lust haben, für Microsoft Office viel Geld auszugeben, sind auf Openoffice umgestiegen. Über 16 Millionen Anwender haben sich weltweit bereits für OpenOffice Qualität entschieden. Es wird bereits in über 70 Prozent der deutschen Internet-Cafes eingesetzt. Also Zahlen, die für sich sprechen.

OpenOffice.org PrOOo-Box

Das deutschsprachige Projekt von OpenOffice.org präsentiert mit der PrOOo-Box eine Zusammenstellung der Büro-Suite OpenOffice.org für verschiedene Betriebssysteme mit umfangreicher Zusatz-Software.
Viele Erweiterungen und Tools sind ebenfalls enthalten: Java für Windows und Linux, alle Wörterbücher für die Rechtschreibprüfung, Anleitungen, Vorlagen, Logos, Cover, Cliparts, Schriften, Software Development Kit und URE für Windows

OpenOffice Portable

Wer viel unterwegs ist oder keine größeren Programme installieren möchte, der hat die Wahl zwischen OpenOffice Portable. Es passt problemlos auf einen USB Stick oder einfach in einen Ordner auf der Festplatte entpacken. So habt ihr alle wichtigen Daten und Einstellungen immer dabei.

OpenOffice.org Portable umfasst das komplette OpenOffice.org-Büropaket, einschließlich einer Textverarbeitung, einer Tabellenkalkulation, eines Präsentationsprogramms, eines Zeichenmoduls und einer Datenbank – alles gepackt als portable Anwendung.

Link zu Oooportable

OpenOffice Links:
Weitere Informationen
Die Produktseite

Verfasst von: Internet Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.