Archiv für den Monat: Januar 2008

Defragmentierungs Software

Bei JetDrive handelt es sich um ein völlig neu umgesetztes Defragmentierungsprogramm, mit dem man den Festplattenzugriff optimieren und das System dadurch schneller machen kann.

Neben der Festplatten-Defragmentierung kann JetDrive auch die Windows-Registry defragmentieren.

Eine spezielle Defragmentierung erlaubt es, nur die wichtigsten Systemdateien zu defragmentieren und damit eine Optimierung in weniger als 5 Minuten durchzuführen.

Während der Defragmentierung nutzt JetDrive viele flankierende Maßnahmen. So leert das Programm vor der Neuanordnung der Dateien z.B. auf Wunsch erst einmal alle TEMP-Verzeichnisse.

Warum sollen völlig überflüssige Dateien noch aufwändig mit defragmentiert werden?

Findet JetDrive bei der Analyse der Festplatte einen CHKDSK-Fehler, kann dieser auch gleich repariert werden.

JetDrive Testversion

Verfasst von: Gast

SEO Tool Site Rank

Site Rank ist ein Tool zur Überwachung der Google Platzierungen. Es ist kostenlos und für den, der sich mit SEO beschäftigt auch zu empfehlen.

Da Site Rank etwas gegen die Google Richtlinien verstößt, man sollte ja keine automatischen Abfragen durchführen, ist eine lokale Installation empfehlenswert. Die meisten werden ja Xampp und Co installiert haben. Also nicht weiter tragisch.

Was macht das SEO Tool Site Rank?

Zuerst werden die jeweiligen Domains und Keywords eingegeben. Dies wird in der Datenbank gespeichert. Danach kann man die die Abfragen erstellen. Mit einem Klick auf Abfragen ausführen erledigt das SEO Tool seine Aufgabe.

Site Rank listet nun die gesamten Abfragen fein säuberlich sortiert auf sagt auch noch, welche Abfrage mit wie vielen Plätzen gestiegen oder gesunken ist. Die Auswertungen lassen sich auch grafisch besichtigen.

Weitere Infos über das SEO Tool Site Rank lest ihr am besten auf der Projektseite.

Verfasst von: Internet Blog

Kurse für das kostenlose OpenOffice

OpenOffice.org hat eine kleine Linksammlung auf ihren Internetseiten veröffentlicht.

Es befinden sich darauf Volkshochschulkurse und Online Kurse für das kostenlose Opensource Office OpenOffice.org.

Ob diese VHS-Kurse bzw. Seminare kostenpflichtig sind ist mir nicht bekannt.

Es werden alle OpenOffice Komponenten wie Writer, Calc … behandelt, und die genannten Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Am besten gleich mal erkundigen.

Der Link zu den VHS Kursen und Onlinekursen auf der Website von OpenOffice.org

Verfasst von: Internet Blog

Kostenlos ins Ausland telefonieren

Sind die alten Telefon Möglichkeiten erschöpft und musste sich die Kommunikationsbranche etwas Neues einfallen lassen?

Mit einer Telefon Flatrate kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren und zusätzlich in etwa 20 europäischen Länder, zu jeder Zeit und wie lange man möchte.

Nur für private Nutzung?

Nein. Auch Firmen profitierten davon. Gerade für Kleinunternehmen mit viel Telefonaufkommen werden sich freuen. Auch sie können kostenlos ins deutsche Festnetz und viele europäischen Länder telefonieren, ADSL 2 und Flatrate für Breitband-Internetzugang inklusive.

Was kostet der Spaß?

Einfach mal www.toplink.de aufrufen und sich schlau machen. Ich habe es nur zufällig gefunden.

Verfasst von: Internet Blog

Das Recht am eigenen Foto

Grundsätzlich darf jeder von seinem eigenen Portraitfoto Kopien anfertigen und vervielfältigen, das er für sich selbst anfertigen ließ. Soweit so gut. Zumindest meines Wissens. Ich bin kein Rechtsfachmann und kann nur wiedergeben, was ich im Internet gelesen habe. Warum ich das hier veröffentliche? Vielleicht interessiert sich der eine oder andere dafür. Am Ende ist der weiterführende Link aufgeführt.

Wer hat nun das Recht am eigenen Foto, das von einem Fotografen gemacht wurde? Der Fotograf oder der auf dem Foto zu sehen ist?

Laut diesem Artikel, soweit ich das begriffen habe, der Fotograf. Dabei ist es egal ob privat oder kommerziell.

Der Fotograf hat also das letzte Wort und auch er bestimmt letztendlich, was mit meinem eigenen Foto gemacht werden darf oder kann? Na Prima! Das sind ja Aussichten! Der Fotograf eines Fotos hat also immer das Urheberrecht an meinem Bild.

Sicherlich wird in den meisten Fällen nichts passieren. Könnte aber?

Nehmen wir mal an, ich veröffentliche mein Foto im Internet in einer Web Visitenkarte, im Impressum oder im Profil eines Forums? Was kann mir alles passieren? Kann der Fotograf verlangen, dass ich dieses Foto wieder entferne? Darf er für die Veröffentlichung Geld verlangen oder gar einen Anwalt mit einer kostenpflichtigen Abmahnung beauftragen?

Quelle:
http://www.foerderland.de/755+M509437fdb8d.0.html

Verfasst von: Internet Blog

Das neue Jahr 2008

Schlecht fing es an, das neue Jahr 2008. Einige gute Vorsätze flossen schon nach kurzer Zeit langsam aber zielstrebig den Bach herunter, und auch der erste Arbeitstag entpuppte sich als reines Chaos.

Der erste Arbeitstag, erst mal ein defekter Router.

Ich fuhr das erste mal in diesem Jahr voller Power ins Büro, was schon etwas ungewöhnlich ist. Die Alltagsroutine lautet, langsam und noch etwas müde zu dieser Zeit. Diesmal jedoch voller Elan und mit dem Gedanken, vieles aufzuarbeiten, das über die Feiertage liegen geblieben war.

Ich hetzte die Stufen zu meinem Büro im ersten Stock hoch, sah mich routinemäßig um, ob mit den Computern alles in Ordnung ist. Meine erste Tätigkeit, welche ich immer gewissenhaft ausführe. Zu dieser Zeit bin ich noch alleine im Büro.

Halt. Was ist denn das? In einer Ecke lag der Router. Der gehört da nicht hin! Uups! Da konnte doch was nicht mit rechten Dingen zugehen. Mit bösen Vorahnungen fuhr ich das System hoch. Meine bösen Vorahnungen durften einfach nicht zur Realität werden.

Leider doch! Kein Netzwerk, keine Datenpakete, kein Internet, nichts! Was ist ein Betrieb in der heutigen Zeit ohne Internet? Wie kann eine Firma ohne Internet überleben? Chaos, Panik, Katastrophe! Tausend miese hinterhältige Gedanken schossen durch meinen Kopf. Ruhig bleiben dachte ich mir, nur nicht aufregen. Das bringt nichts, keinen einzigen Vorteil.

Ruhe bewahren

Für jedes Problem gibt es eine Lösung.

Ok! Erst mal in Ruhe überlegen.

Der Ping brachte erste Ergebnisse. Das Netzwerk funktionierte. Dann ein Blick auf das DSL Modem. Nur eine 10er Verbindung. Schon wieder einen Schritt weiter. Noch ein paar kleine Tests, und danach stand zweifelsfrei fest, der Router war defekt. Wie das geschehen war, das ist mir heute noch schleierhaft. Fakt war, ich musste schleunigst einen anderen Router besorgen. Der Betrieb sollte ja weitergehen.

Dieses Problem war dann ja relativ schnell beseitigt. Die Frage ist, welche Probleme in diesem Jahr noch folgen und ob sie auch so schnell beseitigt werden.

Lassen wir uns überraschen was uns das neue Jahr 2008 weiterhin beschert.

Verfasst von: Thomas

Kein DSL

DSL ist noch relativ neu im Zeitalter moderner Technik. Auch wenn tagtäglich in den Medien um neue DSL Kunden geworben wird, der passende DSL Anschluss ist nicht überall verfügbar. Bei weitem nicht. Besonders in ländlichen Gegenden kämpfen mögliche Neukunden erbittert um einen DSL Anschluss.

Die Herren vom schnellen Internet bemühen sich, ihre Ausreden immer glaubhafter zu gestalten. Manchmal schicken sie sogar einen Techniker vorbei, der sich das alles mal ansieht und dann seinen Standardsatz vorträgt. In ihrer Gegend gibt es bald Internet, Geduld. Wieder mal! Achja? Viele dieser Neukunden warten heute noch!

Schneller Breitband Anschluss für jeden

Ja, dafür wird geworben, tagtäglich und mit solch einem Eifer, dass jeder denkt, DSL gibt es für alle. Nur vergisst man zu erwähnen, dass die Herren vom schnellen Internet es für nicht profitabel genug halten, eine schnelle DSL Leitung für jeden DSL Neukunden zu legen – oder wie auch immer. Zumindest die Landgegend ist teilweise stark benachteiligt. Auch Betriebe sind da nicht ausgenommen, die dadurch großen finanziellen Verlust erleiden und im globalen Markt nicht mithalten können.

Kein DSL was tun

Dass die Bevölkerung sehr aufgeweckt ist, das ist bekannt. Ebenso die Eigeninitiative und Eifer, die sie entwickelt, wenn ein wichtiges Ziel im Vordergrund steht.
So nahm es beispielsweise ein ganzes Dorf selbst in die Hand, um zu einem schnellen Internetanschluss zu kommen. Dieser News Artikel zierte vor einiger Zeit das Internet.

Es gibt verschiedene Alternativen zum gebräuchlichen DSL. Satelliten DSL oder auch DSL Light wären die eine Möglichkeit. Den Herren vom schnellen Internet vertrauen ist auch eine Möglichkeit. Vielleicht kommt ja schon bald das DSL durch die Steckdose. Eine weitere Möglichkeit ist, mal auf www.kein-dsl.de zu klicken.

Verfasst von: Internet Blog