Schlagwort-Archive: spam

Eine barrierefreie Alternative zu Captchas

Viele Spammer Programme suchen im Internet nach Formularen und können gewisse Eingabefelder recht gut erkennen und dementsprechend vollspammen. Statt unleserliche Bilder hier mal eine barrierefreie Alternative zu Captchas.
Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Im vBulletin Forum Spam bekämpfen

Ich habe mir zum Thema im vBulletin Forum Spam bekämpfen ein paar Gedanken gemacht. In unserem Forum sind die Spam Anmeldungen stark zurück gegangen.
Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Wegwerf Email Adressen gegen Spam

Nun erscheint schon wieder ein kleiner Artikel zum Thema Email Spam.

Ich habe ein wenig im Internet recherchiert und bin auf weitere Lösungen bezüglich Email Spam gestoßen. Ein paar neue Wegwerf Emailadressen, um die tägliche Spamflut etwas einzudämmen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Wie bereits mehrfach im Blog berichtet, sind diese sogenannten Wegwerf Emailadressen nichts weiter als ganz normale Emailadressen, welche nach Angabe an die eigene Adresse weitergeleitet wird und nach einer bestimmten Zeit oder auch Anzahl der Weiterleitungen, die man meist selbst bei der Registrierung bestimmt, wieder gelöscht wird.

Ein kleines Beispiel.

Der User sieht in einem Forum einen Beitrag, der interessant erscheint. Er möchte jedoch seine eigene richtige Emailadresse nicht veröffentlichen. In der Regel haben Foren das Manko, dass sich neue Mitglieder, egal ob diese nun einen Beitrag schreiben möchten oder feste Mitglieder werden wollen, erst einmal registrieren müssen. Ist ja einerseits auch verständlich! Gerade in Foren melden sich viele Spammer an, die nichts weiter tun wollen als sich dort anmelden und mit Links auf ihre eigenen Internetseiten aufmerksam machen.

Nach der Registrierung muss der User im Regelfall seine Mitgliedschaft bestätigen. Also ist erst mal eine brauchbare Emailadresse erforderlich. Der User muss ja auf den Bestätigungslink klicken. Wer hier seine richtige Emailadresse angibt, hat schon wieder ein Schritt in Richtung Spam Empfang gemacht. Das Forum war natürlich nur ein Beispiel von vielen. Bei vielen Registrierungen im Internet ist eine funktionierende Emailadresse erforderlich. Und eure Emailadresse kann auf verschiedene Wege in den Spam Kreislauf kommen.

Was kann man gegen diesen Spam tun?

Es gibt verschiedene Wege zur Lösung dieses Problems. Zuerst sollte man sich ein intelligentes Emailprogramm wie etwa Thunderbird oder für Outlook einen intelligenten Spamfilter zulegen. Wofür man sich entscheidet hängt immer von den eigenen Bedürfnissen ab.

Wer beispielsweise im obigen Fall wirklich ein festes Mitglied des Forums werden möchte, der kann sich eine neue Emailadresse zum Beispiel bei gmx.de oder web.de zulegen, die nur für solche Zwecke benutzt wird.

Ein paar Adressen:
http://www.trash-mail.de/
http://trashmail.ws/
http://www.emaildienst.de/
http://www.sofort-mail.de/
http://www.spammotel.com/
http://www.spamgourmet.com/
http://www.antispam.de/wiki/Temporarily
http://www.spambog.com/?ref=discardmail.com
http://www.nervmich.net/nervmichnet/start.jsp?nav=email&cont=email

Es gibt viele solche Anbieter. Meines Wissens sind die meisten kostenlos. Wer noch nicht seinen Favorit gefunden hat, einfach bei Google sehen.

Für den Firefox, und ich glaube auch für den Internet Explorer, gibt es gute Erweiterungen, um temponär für kurze Zeit eine solche Wegwerf Emailadresse anzulegen.

Ein Forumsbeitrag zum Thema Spam mit vielen Adressen:
http://board.protecus.de/t6225.htm

Verfasst von: Internet Blog

Schutz am Computer und im Internet

Unter der meist verkauften Software nimmt (Computerbild: 19/2007) Kaspersky Internet Security 7 den ersten Platz ein.

Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Das leidige Thema Spam

Zweifellos begleitet uns das Thema Email und Spam in den letzten Jahren sehr häufig. Leider wird es mit der Zeit nicht besser, unser ständiger Begleiter bleibt und alles wird noch schlimmer als es jetzt schon der Fall ist.

Emailprogramme wie Thunderbird mail oder ähnliche sind von Haus aus sehr lernfähig und blocken Spam Emails schon von vorn herein ab, wer allerdings kein intelligentes Emailprogramm wie etwa Outlook oder gar Outlook Express hat, dem wird der Spam überschwemmen.

Gäbe es da nicht …

… externe Spamprogramme, die für weniger Spam, oder auch Junk genannt, sorgen!

Solche externe Spamprogramme gibt es reichlich im Internet. Viele davon sind sogar kostenlos zum downloaden. Eines davon möchte ich hier gleich mal empfehlen. Es nennt sich Spam Terrier und ist von der Firma Agnitum.

Der Spam Terrier legt nach der Installation drei neue Button an:

Als Spam markieren – Als Nicht Spam markieren – Email Einzelheiten Agnitum Spam Terrier

Die ersten zwei Button sind selbsterklärend? Mit dem dritten Button kann man die Einstellungen vornehmen.

Als erste Maßnahme sollte man den Terrier erst mal anlernen und etwas zum lernen geben. Dazu sollten schon einige Email im normalen Spamordner befinden. Mit dem beschriebenen dritten Button kommt man in den Lernmodus.

Der erste Schritt:
Es wird zuerst der Spamordner markiert und dann auf weiter.

Der zweite Schritt:
Markiert werden hier alle Ordner, in denen sich die normalen Emails befinden. Bei vielen Emails dauert der Schritt etwas. Für einen Kaffee reicht die Zeit jedoch nicht.

Danach ist der Spam Terrier antrainiert. Er lernt mit der Zeit immer mehr dazu.

Nach ein paar Tagen verirrt sich nur selten ein Spam Email in den Posteingang. Anfangs sollte man jedoch vorsichtshalber lieber noch ein paar Mal nachsehen, ob der Terrier nicht irrtümlich Emails in den Spamordner befördert hat. Könnte ja alles sein …

Microsoft Outlook 2000, 2002 (XP), 2003 und 2007
Microsoft Outlook Express 5.0, 5.5 und 6.0.

Unterstützte Betriebssysteme:
Windows 98, Me, 2000, XP, 2003 Server.
Hardware:
128 MB RAM, mind. 300 MHz x86-kompatible CPU (AMD, Intel-Chip), 100 MB freier Speicherplatz.
Unterstützte E-Mail-Programme:
Microsoft Outlook 2000, 2002, 2003, 2007. Microsoft Outlook Express 5.0, 5.5 und 6.0.
Unterstützte Protokolle und Software:
POP3, SSL POP3, IMAP, HTTP (MSN, Yahoo, AOL), Exchange.

Den Spam Terrier downloaden

.

Verfasst von: Internet Blog

Firefox Addon Wegwerf Emailadresse

Man surft im Internet und kommt beispielsweise in ein Forum mit interessanten Beiträgen. Vielleicht brennt einem nur eine Antwort in den Fingern, sprich, man möchte nur eine einzige Antwort loswerden.

Dann muss man sich normalerweise registrieren, und in den meisten Fällen die Registrierung per Email mit dem Klick auf einen bestimmten Link abschließen.

Oder Sie als User müssen sich auf einer Seite registrieren und etwas per Email bestätigen.

Situationen wie diese beiden kommen im Internet häufiger vor.

Sie möchten aber nicht Ihre normale Emailadresse überall angeben, um Spam und unerwünschte Emails zu vermeiden.

Was tun?

Abhilfe schafft hier ein gutes Addon für den Firefox Browser.

Es generiert Ihnen nach Ihren Angaben eine virtuelle Emailadresse und leitet diese an Ihre richte Emailadresse weiter. Sie können in den Einstellungen bestimmen, wieviele Weiterleitungen es geben soll oder nach wieviel Tagen diese virtuelle Emailadresse gelöscht werden soll.

So gut dieses Firefox Addon auch ist, ein Nachteil gibt es natürlich auch.

Nehmen wir an, Sie möchten sich hier in unserem Forum registrieren, um einen Beitrag zu schreiben, oder auf einen Beitrag zu antworten. Mit diesem Firefox Addon eigentlich kein Problem. Der Nachteil ist jedoch, nachdem die Weiterleitung gelöscht wurde oder die eingegebene Zeit abgelaufen ist können Sie keine Benachrichtigungen von unserem Forum mehr erhalten, wenn zum Beispiel jemand auf Ihren Beitrag eine Antwort schreibt.
Der User muss immer auswägen, komme ich öfter in dieses Forum oder nur einmalig …

Dieses Firefox Email Addon nennt sich Trashmail und man kann es auf der originalen Mozilla Seite runterladen.

Das Firefox Email Addon ansehen und installieren

Nach dem installieren (mit einem Klick auf das grüne Feld installieren) wird das Firefox Addon installiert.

Nun sollte der Firefox Browser neu gestartet werden, damit das Addon wirksam wird.

Kommt der Internetuser nun auf ein Registrierungsformular, genügt ein Rechtsklick mit der Maus, um das Trashmail aufzurufen.

Ist doch einfach … ?

… und manchmal auch sehr nützlich!

.

Verfasst von: Internet Blog

Stopp den Email Spam

Spam gehört in der heutigen Zeit, zum Leidwesen der User, leider zum täglichen Leben.
Aufgrund des immensen Aufkommens sind Spam Mails inzwischen weit mehr als nur ein kleines Ärgernis.

Es gibt viele Möglichkeiten, Spam vorzubeugen und zu bekämpfen. Eine absolute Sicherheit gibt es jedoch auch nicht.

Trotz aller Bemühungen landen immer wieder Spam Emails im Postfach.

Was kann man dagegen tun?

Nachfolgend ein paar Tipps, um diese Spam Flut etwas einzudämmen.
Aber wie schon geschrieben, es sind nur ein paar Tipps und keine komplette Anleitung.

Wer noch weitere Vorschläge hat, die/der benützt bitte die Kommentarfunktion.

:: Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, niemals die Email Adresse weitergeben, es sei denn, es ist eine vertrauenswürdige Person.

:: Mehrere Email Adressen anlegen, wie etwa eine privat und geschäftlich sowie für Newsletter, Forenanmeldungen etc.

:: Es gibt sogenannte Wegwerf Email Adressen. Man benutzt sie, um sich schnell mal wo anzumelden. Es sind inzwischen viele im Netz zu finden. Einfach mal Freund Google benutzen und folgende Suchwörter eingeben: „Wegwerf Email Adressen“. Die meisten sind kostenlos. Übrigens, für Firefox gibt es für diesen Zweck eine Erweiterung.

:: Für Outlook gibt es auch einige Addons bezüglich Spam, und das Mailprogramm Thunderbird hat einen guten Spam Filter integriert.

:: bei Anmeldungen, egal in welcher Form, sollte man, wenn möglich, die AGB oder dergleichen durchlesen. Oft ist dort die Rede von Newsletterempfang.

Tipps für Webmaster, um Spam zu bekämpfen

:: Emailadressen sollten nicht im Klartext veröffentlicht werden.

:: Statt der Emailadresse eine Grafik einfügen

:: Die Emailadresse für Spambots unbrauchbar machen, etwa in Form von:

email[at]email.de oder email-at-email.de.

Diese Methode ist wie viele andere nicht sicher, aber man erschwert die Arbeit der Spam Bots.

:: Spam Bots per .htaccess ausschließen

:: Emailadresse verschlüsseln. Es gibt einige guten Seiten im Netz wie etwa:
www.onsite.org.

:: Email Adresse mit PHP verschlüsseln.
Der PHP Code:

< ?php function no_spam($mail) { $str = ""; $a = unpack("C*", $mail); foreach ($a as $b) $str .= sprintf("%%%X", $b); return $str; } ? >

Ausgegeben wird das ganze mit:

< ?php $mail = no_spam("emailadresse@domain.de"); $link = "Kontakt „;
echo $link;
? >

Eine weitere Methode, den Spam mit PHP zu unterbinden ist das Capcha Prinzip.
Hierbei muss der Sender einen generierten Code eingeben, damit das Emailformular überhaupt versendet wird.

Spam Assassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz
Spam Assassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz

.

Verfasst von: Internet Blog