Schlagwort-Archive: viren

Online nach Viren oder Trojaner scannen

Wenn sich ein Virus oder Trojaner erst mal im Computer eingenistet hat, ist es meist schon zu spät. Auch wenn der Antivirus Scanner auf dem neuesten Stand ist, kann er manchmal Viren oder Trojaner nicht erkennen.
Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Neuer Wurm als Windows Update

Eigentlich sollen Windows Updates vor Würmer schützen. Diesmal sorgt ein Email für das Gegenteil.
Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Wie finde ich den Conficker Virus?

Habe Windows Wurm Conficker auf meinem Computer? Wie finde ich diesen Übeltäter? Diese Frage werden sich wohl viele Windows Nutzer stellen. Anscheinend gibt es nun eine ganz einfache Lösung.
Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Sicherheit Info Computer und Internet September 2007

Die aktuellen Sicherheits Informationen für Computer und Internet werden hier in Zukunft regelmäßig erscheinen. Voraussichtlich einmal im Monat, oder wenn es etwas wichtiges zu erzählen gibt auch öfter.

Zuerst zwei Mitteilungen von Pandasoftware.com,
die Produktseite der Internet Sicherheit Software Panda.

Der Trojaner Sinowal.FY nistet sich ins Computersystem ein und sucht nach Zugangsdaten und Passwörter und verschlüsselt diese. Grauenhafter Gedanke, wenn man nur daran denkt! Danach verlangt er 300 Dollar für die Nummer zum entschlüsseln. Das alles hört sich ja nach einem Erpresser Lösegeld an. Einfangen kann man diesen Trojaner über Email Anhänge, Downloads oder CD-Room.

Im Internet wird ein Tool für 450 Dollar angeboten, mit dem man auf einfache Weise Spam Emails versenden kann. Laut Aussagen des Herstellers lassen sich innerhalb von 15 Minuten bis zu 1100 Kommentare in Foren und Weblogs einfügen. Außerdem lassen sich geblockte IP Adressen und Captchas umgehen.

Andere Quellen für Sicherheits Infos Computer und Internet

(https://tor.eff.org/): Wer den Anonymierungsdienst Tor benutzt, dem wird empfohlen, sofort ein Sicherheitsupdate zu machen. Andernfalls läuft man in Gefahr, daß die Konfigurationsdatei von andern mit schlechten Absichten geändert werden kann.
Wie Hacker an die Daten von Tor kommen, zeigt ein Artikel von welt.de, wonach diese Daten im Internet veröffentlicht wurden. Darunter befanden sich auch Daten aus der indischen und usbekischen Botschaft in Deutschland.
http://newsticker.welt.de/index.php?channel=ver&module=dpa&id=15593728

Virenwarnung von T-Mobile:
Es sind gefälschte Emails im Umlauf. Diese versprechen einen kostenlosen SMS VersandLaut Inhalt von diesem gefälschten Email erhält der Empfänger Punkte, mit denen er kostenlos SMS versenden könnte. Vorsicht: Dieses Email versucht einen Trojaner einzuschmuggeln.

Daß man niemals Zugangsdaten und Passwörter preisgeben sollte, braucht man in den meisten Fällen nicht mehr zu sagen. Die meisten User kennen dieses Problem. Leider gibt es immer noch Menschen, die wegen Unwissenheit oder Leichtsinn darauf reinfallen. Niemals das Passwort weitergeben. Man kann das gar nicht oft genug schreiben.

(www.bsi.bund.de): BSI warnt:
Der BSI warnt vor gefälschten Emails mit dem Inhalt gefälschte Steuerrückzahlungen in Höhe von 170 Euro. Die User werden auf eine Internetseite geführt, in der sie ihre Daten für die Kreditkarte eingeben sollen.

Auf den Internetseiten von BSI sind wertvolle Informationen und Tipps zur Sicherheit am Computer und im Internet zu lesen.
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Viren Beschreibungen bei BSI

Weiterführende Links zum Thema Sicherheit für Computer und Internet:

Die aktuelle Virenliste
http://viruslist.com/de/

Hoax-Info Service der TU Berlin
http://www2.tu-berlin.de/www/software/hoax.shtml

Trojaner Info
http://www.trojaner-info.de/inhalt.shtml

Sophos: Viren, Spam, Trojaner, Hoaxes, Spyware und Adware
http://www.sophos.de/security/

Ihr habt neue Infos zu diesem Thema?

Verfasst von: Internet Blog

Schutz am Computer und im Internet

Unter der meist verkauften Software nimmt (Computerbild: 19/2007) Kaspersky Internet Security 7 den ersten Platz ein.

Weiterlesen

Verfasst von: Internet Blog

Sicherheit für Computer und Netzwerk

Den erfahrenen Usern wird folgender Beitrag sicherlich bekannt sein. Viele richten sich danach. Doch es gibt immer wieder Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, vieles ignorieren. Mit der Sicherheit am Rechner oder im Netzwerk ist wahrhaftig nicht zu spaßen. Diese Unachtsamkeit kann fatale Folgen nach sich ziehen.

Passwörter

Als Grundvoraussetzung für die Computer -und Netzwerksicherheit sollten für jeden Benutzer Passwörter vergeben werden. Diese sollten mindestens Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen beinhalten. Wer ganz sicher gehen möchte, der benutzt auch noch Sonderzeichen. Eine Mindestlänge von zehn Zeichen sorgt weiterhin dafür, dass diese Passwörter nicht so leicht zu knacken sind. Hackern stehen viele Tools zur Verfügung, mit denen sie auf schnelle und einfache Weise leichte Passwörter entschlüsseln.

Benutzer

Viele User sind auf Ihrem Rechner als Administrator unterwegs. Bei XP Prof. wird man schon bei der Installation aufgefordert, einen Benutzer anzulegen. Jedoch bei XP Home oder älteren Windowsversionen ist das noch gefährlich. Sei es nun Leichtsinn, Unachtsamkeit oder Unwissenheit, es ist in jedem Fall gefährlich! Wenn ein ungebetener Gast erst mal mit Ihrem Benutznamen in Ihren Rechner eingedrungen ist und somit Adminrechte besitzt, stehen ihm alle Türen offen. Besser einen neuen Benutzer anlegen und dem die Gruppe Benutzer zuweisen. Danach immer unter diesem Benutzernamen anmelden. Für Administratoren in betrieblichen Netzwerken ist das selbstverständlich.

Virenscanner

Viren gibt es derzeit genug im Internet, und voraussichtlich wird diese Plage immer schlimmer. Man hört es in den Medien, und manch einer ist davon selbst betroffen.
Übertragen werden diese lästigen und gefährlichen Dateien über das Internet, e-Mails oder Disketten/CD/DVD. Die Gefahr lauert überall! Eine komplette Sicherheit gibt es wahrscheinlich noch nicht. Aber man kann sich mit einem handelsüblichen Virenscanner schützen. Dieser deckt wenigstens die Gefahr der bekannten Viren ab. Welcher ist der Beste? Das kann auch ich nicht beantworten. Es gibt viele Tests, auch in den größeren Computerzeitschriften. Ich denke mir, jeder Privatuser sollte den Virenscanner benützen, mit dem er am besten zurecht kommt. Was nützen die schönsten Funktionen, wenn man ein Programm nicht richtig bedienen kann. Bekannte Viren werden auch von kleineren Scannern erkannt. Für das kommerzielle Netzwerk im Betrieb sollte nicht gespart werden. Für diesen Bereich gibt es besondere Virenscanner. Auch wenn der Preis etwas höher ist, der Datenverlust (oder noch schlimmeres) kann sehr kostspielig werden.

Firewall

Eine Firewall sorgt dafür, dass unliebsame Besucher nicht in Ihren Computer oder Netzwerk eindringen können. Für den privaten Gebrauch ist es in den meisten Fällen ein Programm, das man installiert und danach konfiguriert. Auch hier sollte man nur das verwenden, welches man sich zutraut. Eine installierte Firewall kann manchmal zu schweren Problemen führen, auch in einzelnen Fällen bei geübten Usern. Bildlich gesehen kann man sich eine Firewall als eine Mauer mit verschiedenen Löchern vorstellen. Diese Löcher werden auch Ports genannt. Viele Programme benötigen bestimmte Ports, um zu funktionieren. Es kann leicht sein, wenn man eine Firewall installiert, dass ein Programm nicht mehr funktionsfähig ist. In diesem Fall sind diese Programme in der Firewall zu aktivieren. Das heißt, man gibt diesem Programm das Recht ausführen. Deswegen sollten sich unerfahrene User für eine benutzerfreundliche Firewall entscheiden. Oder man beschäftigt sich einige Zeit damit, was natürlich viel sinnvoller wäre.

Wer sich oben genannten Beitrag etwas zu Herzen nimmt, der kann sich etwas sicherer fühlen. Eine absolute Sicherheit gibt es jedoch nicht. Achtsamkeit und Misstrauen hat in der Computer- und Netzwerksicherheit oberste Priorität.

Siehe auch den Artikel Sicherheit am Computer und im Internet

Verfasst von: Internet Blog

Hoax-Info Service – Hoax-Liste

Computer-Viren, die gar keine sind. Falschmeldungen, um die Internetuser zu verwirren?

Sicherlich gibt es zum Leidwesen aller viele gefährliche und weniger gefährliche Viren im Internet.

Die Schäden können sehr beträchtlich werden, und es sollte immer Vorsicht geboten sein.

Es ist jedoch nicht immer das, wonach es aussieht.

Um sicher zu gehen, sollte eine geeignete Seite aufgesucht werden, um sich Informationen zu verschaffen.

TU-Berlin Hoax-Info Service und Hoax-Liste

Verfasst von: Internet Blog